Aus für Einweg

Der Möbelriese will ab Oktober kommenden Jahres nur noch Akkus statt Einwegbatterien verkaufen.

Massen von Einwegbatterien
nn – pixabay

Der größte Möbelhändler weltweit verkauft nach eigenen Angaben pro Jahr weltweit etwa 300 Millionen Batterien. Mit dem Abschied vom Verkauf der Wegwerfbatterien will Ikea jährlich rund 5000 Tonnen Sondermüll vermeiden. Voraussetzung dafür ist, dass die Verbraucher die Akkus mindestens über 50 Ladezyklen nutzen. Knopfzellen will der Schwedenkonzern allerdings weiterhin vertreiben, weil sie für einige Anwendungen unersetzbar seien.

ANZEIGE


Ikea wolle mit dem Aus für die Wegwerfbatterien die Menschen darin unterstützen, „nachhaltiger und gesünder zu leben“, kommentierte die Ikea-Nachhaltigkeitsmanagerin Caroline Reid den Beschluss.

Mehr: futurezone.at