Audi drückt in Ungarn CO2-Bilanz auf Null

Mit der Fertigstellung der größten Photovoltaik-Dachanlage Europas im Werk Raab wird die ungarische Audi-Tochter klimaneutral.

Europas größtes Sonnendach deckt zwei Logistik-Hallen von Audi Hungaria.
Europas größtes Sonnendach deckt zwei Logistik-Hallen von Audi Hungaria. (Foto: Audi AG)

Die gemeinsam mit dem Energieversorger E-ON Hungaria installierte Dachanlage ist so groß wie 22 Fußballfelder und liefert bis zu zwölf Megawatt Strom pro Stunde.

ANZEIGE

Der größte Energieanteil kommt jedoch aus der werkseigenen Geothermie-Anlage, die pro Jahr rund 82 000 Megawattstunden liefert. In den vergangenen fünf Jahren bezog Audi Hungaria 250 Gigawattstunden Energie aus den Tiefen der Erde. Dadurch konnte der Automobilbauer seinen CO2-Verbrauch um 50 000 Tonnen vermindern. Audi ist der größte Verbraucher von Erdwärme in Ungarn.

Einen geringen Teil der Energieversorgung im ungarischen Werk deckt Audi mit biozertifiziertem Erdgas.

Mehr: Audi