Deutschland vermüllt weiter

Auf fast 20 Kilogramm mehr an Verpackungen brachte es jeder Deutsche 2018 im Vergleich zu 2010. Das Aufkommen der Unternehmen kommt noch hinzu.

2018 istder Anfall von Verpackungsmüll in Deutschland weiter gestiegen, um 0,7 Prozent gegenüber 2017 auf insgesamt 18,9 Millionen Tonnen. 47 Prozent davon entfielen auf die Endverbraucher, also 107,7 Kilogramm pro Kopf, die übrigen 53 Prozent gehen auf das Konto der Unternehmen. Davon wurden im Durchschnitt 69 Prozent dem Recycling zugeführt, zwischen 83 und 91 Prozent bei Glas, Papier, Aluminium und Stahl. Dagegen waren es nur 47,1, Prozent bei Kunststoff und 25, 3 Prozent bei Holz. Der Rest wird größtenteils verbrannt.

Mehr: Umweltbundesamt