VW-Chef prophezeit zwangsläufiges Aus für Verbrenner

Wende bei Volkswagen: Der Vorstandsvorsitzende Herbert Diess sieht das Ende für Benzin- und Dieselmotoren und will an die Spitze der E-Mobilität.

VW-Chef Diess auf der vergangenen Hauptversammlung (Foto: VW)

Der Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess fordert die Autobranche zum Umdenken auf. „Es ist besser, wir gestalten den Wandel jetzt mit, als einer Entwicklung hinterherzulaufen“, sagte er dem Berliner Tagesspiegel. „Wir können den Status Quo nicht aufrecht erhalten.“ Ein festes Ausstiegesdatum für den Verbrennungsmotor wie von den Grünen gefordert sei unnötig.  „Die schärferen CO2-Grenzwerte führen zwangsläufig zu einem Ende des Verbrennungsmotors“, so Diess. „Spätestens ab 2026 ist das E-Auto das bessere Konzept – ökologisch und ökonomisch.“ Erneut sprach sich Diess für die Abschaffung des Dieselprivilegs bei der Kfz-Steuer und einen höheren CO2-Preis von etwa 100 Euro aus.

Mehr: Tagesspiegel