Start unter Protesten

Gegen die Eröffnung des neuen Airports der deutschen Hauptsstadt gab es Demonstrationen von Umweltschützern. Die Polizei kündigt Strafanzeigen an.

Aktivist von Robin Wood an der Hauswand vor Terminal 1 des neuen Berliner Flughafens (Foto: Robin Wood)

Die Aufnahme des Flugetriebes am neuen Berliner Flughafen mit neunjähriger Verspätung am vergangenen Samstag war von Aktionen zahlreicher Umwelt- und Klimaschutz-Iniativen begleitet. Dabei seilte sich ein Aktivist von „Robin Wood“ vom Dach eines Gebäudes direkt vor Terminal 1 ab und entrollte Banner mit den Aufschriften „Flieger stoppen statt Klima schrotten“ und „System Change not Climate Change“. Nach Angaben eines Polizeisprechers erwarte ihn und weitere Demonstranten eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Mehr: Zeit, Robin Wood