Atomkraft
Neues AKW in Belarus schon wieder vom Netz

Die baltischen Staaten boykottieren den Meiler. Jetzt zwingen auch noch technische Probleme den Betreiber zum Abschalten.

Umstrittenes Atomkraftwerk im weißrussischen Astrawez unweit von Litauen (Foto: Renessaince)

Am Samstag in Betrieb genommen, musste das neue Atomkraftwerk von Belarus schon wieder vom Netz. Einzelne elektronische Messgeräte und Trafos hätten ausgetauscht werden müssten, meldete die belarussische Nachrichtenagentur BelT. Alle „technologischen Systeme des Atomkraftwerks funktionieren normal“, so die Verlautbarung. Der etwa 50 Kilometer von der litauischen Hauptstadt Vilnius entfernte Meiler wird von der dortigen Regierung als nukleare und ökologische Bedrohung für ganz Europa betrachtet. Für die Bevölkerung des Landes stehen für einen eventuellen Atomunfall Kaliumjod-Tabletten bereit. Die baltischen Staaten weigern sich, Strom von dem AKW zu beziehen.

Mehr: Heise