Elektroautos
Die Mär vom Ladenotstand

Von zu wenig Stromtankstellen, wie von der Autoindustrie behauptet, kann in Deutschland keine Rede sein, zeigt eine aktuelle Erhebung.

Nicht mitgezählt: Schnelllader von Tesla

Für die knapp 500 000 voll- und teilweise elektrisch betriebenen Autos in Deutschland standen Ende Oktober rund 48 000 öffentliche Ladepunkte zur Verfügung, darunter auch zahlreiche mit mehr als einer Tankmöglichkeit. Das ergibt eine aktuelle Erhebung der IT-Unternehmen Cirrantic und Theondatat für das E-Mobilitätsmagazin Edison. Darin nicht enthalten sind die 16 000 Schnelladestationen des US-Elektroauto-Pioniers Tesla. Damit müssen sich deutlich weniger als zehn Stromer hierzulande eine öffentliche Ladestation teilen. Insofern kann von einem Ladenotstand in Deutschland, wie dies die Autoindustrie verbreitet, keine Rede sein, zumal immer mehr Stationen im Bau sind und viele E-Autobesitzer zu Hause Strom tanken.

Mehr: Edison