Nachhaltigkeits-Check
Türchen öffnen mit gutem Gewissen

Die Naturschutzorganisation WWF hat 13, in vielen Geschäften erhältliche Adventskalender darauf überprüft, ob die Schokoladen darin fair gehandelte und umweltzertifizierte Rohstoffe enthalten. Ergebnis: Nur drei Mal geht der Daumen hoch.

Adventskalender
Verbirgt sich hinterm Karton gute oder schlechte Schokolade? Foto: blende12 on Pixabay

In den Regalen der Supermärkte und Drogerien sind sie nicht zu übersehen: Adventskalender in vielen Varianten, die vorweihnachtliche Stimmung in die Stube zaubern sollen. Hinter manchen Türchen verbergen sich schlichte Bildchen, andere Verstecke sind mit Spielzeug oder Kosmetikartikeln befüllt. Am häufigsten jedoch mit Schokolade. Doch ist diese nach ökologisch und sozial hohen Standards produziert worden? Ohne Ausbeutung und Kakao aus umweltschädlichem Anbau?

Häufig scheitert die Prüfung durch die WWF-Tester schon an der Transparenz. Aus den Angaben der Hersteller wird zum Beispiel nicht klar, ob das verwendete Palm- oder Kokosöl aus zertifizierten Plantagen stammt. Am Ende bestehen nur drei Adventskalender den Check: dm Bio, GEPA und Rosengarten Naturkost. Mehr: WWF