Windenergie
Widerstand ist ziemliche Luftnummer

Medienberichte über Proteste von Bürgern gegen neue Windkrafträder in ihrer Nachbarschaft verdecken, dass die breite Zustimmung der Bevölkerung in Deutschland zu der umweltfreundlichen Stromerzeugung ungebrochen anhält.

Ergebnisse einer akuellen repräsentativen Umfrage in der deutschen Bevölkerung zur Windenergie

Seit über einem Jahrzehnt sind vier von fünf Deutschen ungebrochen für Windenergie und halten die umweltfreundliche Form der Stromerzeugung für „sehr wichtig“ oder für „eher wichtig“. Das ist das Ergebnis einer neuerlichen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Forsa im Auftrag der Fachagentur Windenergie an Land, der Bund, Länder, kommunale Spitzenverbände, Wirtschafts- und Naturschutzverbände sowie Unternehmen angehören. Nach Meinung der Organisation prägt ein „insgesamt relativ kleiner Bevölkerungsanteil“, der sich gegen Windenergie engagiert, das Bild der Öffentlichkeit, während es an „aktiver Unterstützung“ meist fehle.

In jüngerer Vergangenheit hatten immer wieder lautstarke Aktionen von Anwohnern für Schlagzeilen gesorgt, auch weil die AfD auf den „Bürgerprotest“ angesprungen war und mit dazu aufgerufen hatte. Um Skeptiker am Ort zu überzeugen, empfiehlt die Fachagentur Windenergie an Land, Bürger und Kommunen an den Erträgen von Windenergieanlagen zu beteiligen.

Mehr: Klimareporter, AfD