Wuppertal Institut
Verschwendete Schätze: Secondhand hilft der Umwelt

Zunehmend tragen Verbraucher alte Dinge wieder zu Markte. Doch immer noch lassen die Deutschen viele Produkte vergammeln. In einer mittleren Großstadt kommen so vergessene Werte von 200 Millionen Euro zusammen.

Ungenutzte Schätze: Secondhand hilft der Umwelt.
Ungenutzte Schätze: Secondhand hilft der Umwelt (Domeckopol/Pixabay)

Kaufen, einräumen, vergessen, wegwerfen – nach dieser Logik verfahren viele Verbraucher. Kein Wunder das in Schränken, Kellern und Speichern wahre Vermögen versteckt sind. Das Wuppertal Institut, bekannt für seine Umweltforschungen, untersuchte im Auftrage des Internet-Handelsportals eBay den Umgang der Deutschen mit ungenutzten Produkten. Ergebnis: In jedem deutschen Haushalt liegen im Durchschnitt versteckte Werte von 1289 Euro herum. In einer typischen deutschen Großstadt von 310 000 Einwohner mit rund 155 000 Haushalten kommen so verschwendete Schätze für fast 200 Millionen Euro zusammen.

Das Umweltinstitut aus der Friedrich-Engels-Stadt an der Wupper stellte fest, dass nur zehn Prozent aller Befragten angaben, keinerlei ungenutzte Produkte in der Wohnung zu haben. Vor allem Medienträger enden oft als Staubfänger: So besetzen CDs, DVDs und Blu-Rays sowohl auf dem Land wie in der Stadt und den Vorstädten Platz eins unter den überflüssigen Dingen, Bücher rangieren in den Vorstädten und auf dem Land immerhin noch auf Platz zwei. Bei Städtern ist dieser Platz für Schuhe, Bekleidung sowie Handtaschen und dergleichen vergeben.

Fast jeder der Befragten hatte schon einmal etwas verkauft; etwa ein Drittel veräußert überflüssige Produkte öfter als viermal im Jahr. Fast vier Fünftel der Befragten verkaufen am liebsten über Online-Plattformen. Als häufigster Grund (58 Prozent) für den Secondhandverkauf wird genannt, dass der Gegenstand für andere Menschen noch Nutzen bringen könnte. Immerhin 43 Prozent der Befragten nennen Umweltgründe für den Verkauf. Fast ebenso viele geben an, ungenutzte Produkte in den Müll geworfen zu haben. „Die Weiter- und Wiederverwendung von Produkten ist ein einfacher Weg, sich im Alltag nachhaltiger zu verhalten“, sagt Paul Heimann, Geschäftsführer von eBay Kleinanzeigen, dazu.

Mehr: Wuppertal-Institut