Sonnenenergie
Wie Strom in Frankreich

Das Brandenburger Unternehmen Energiequelle baut im dünnbesiedelten Zentrum unseres Nachbarlandes einen Solarpark mit 36 000 Sonnenpaneelen und einer Leistung von rund 15 Megawatt. Das Vorhaben liegt im Trend. Fast zeitgleich wurde der geplante Ausbau eines Solarparks bei Berlin durch den Energieriesen EnBW bekannt.

Frankreich baut um: Strom vom Acker statt Atomstrom
Frankreich baut um: Strom vom Acker statt Atomstrom (Foto: Energiequelle)

Das Projekt ist das erste Sonnenprojekt in Frankreich des auf nachhaltige Energien spezialisierten 250-Personen-Betriebes aus Kallinchen südlich von Berlin. Energiequelle hatte bislang Solarparks außerhalb Deutschlands nur in Italien und Spanien installiert. Die Projektierung und der künftige Betrieb liegen in den Händen des französischen Tochterunternehmens P&T, das 2010 als Ganzes übernommen worden war.

ANZEIGE

Der französische Bau- und Technikkonzern Bouygues führt den Bau aus. Die Paneele stammen vom chinesischen Hersteller Talesun und erbringen eine Spitzenleistung von 405 W. Die CO2-Belastung je Modul beträgt weniger als 450 Kilogramm per Watt Spitzenleistung. Der Park in der zentralfranzösischen Festungsstadt Decize erstreckt sich auf 15,7 Hektar und ist ein Element der vergleichsweise zögerlichen Abwendung des Atomstromlandes Frankreich von der Kernkraft.

Zur Zeit sind mehrere Vorhaben dieser Art in Europa im Bau oder in der Planung. Wenige Tage nach der Verkündung des Energiequelle-Projektes war bekannt geworden, dass der Karlsruher Energiekonzern EnBW bereits bestehende Anlagen in der Nähe von Berlin massiv ausbauen will. Die Parks sollen nach Fertigstellung mit 500 Megawatt die Leistung eines klassischen Kohlkraftwerkes erbringen.

Mehr: PV-Magazine EnBW Handelsblatt