E-Auto
Chinesische Herausforderung: Tausend Kilometer Reichweite

Heute stellte der chinesische E-Autohersteller Nio sein neues Modell eT7 vor. Die chinesische Antwort auf Teslas Premium-Limousine soll ab dem kommenden Jahr über ein Batteriepaket von 150 Kilowattstunden mit einer Reichweite von über tausend Kilometer verfügen. Muss Tesla sich fürchten?

Tesla Model S - Vorsprung gefährdet?
Tesla Model S Vorsprung gefährdet? (Free-Photos/Pixabay)

Lange sind sie noch nicht im Geschäft, die Schanghaier Autobauer um dem Gründer William Li. Das Startup mit weniger als 8000 Mitarbeitern wurde erst vor sechs Jahren gegründet, ist aber heute mit über 60 Milliarden Dollar an der Börse mehr wert als zum Beispiel BMW.

Heute war im westchinesischen Chengdu der sogenannte Nio Day und wie gewohnt sorgte William Li mit seinen Ankündigungen für Aufsehen. Das neue Flaggschiff eT7 greift frontal Teslas Oberklasse-Model S an. Vormann Li, dem US-Magazin Forbes zufolge mit einem Vermögen von umgerechnet über acht Milliarden Dollar versehen, schickt vorerst zwei Reichweiten-Versionen auf den Markt. Die kleinere Variante bietet mit einer 70-Kilowatt-Batterie über 500 Kilometer, die größere mit einem Speicher von 100 Kilowatt, 700 Kilometer Reichweite – wohlgemerkt nach der alten NEFZ-Norm. Die aktuellere WLTP-Norm weist in der Regel etwa 20 Prozent weniger Reichweite aus. Der Clou der heutigen Vorstellung war die Ankündigung eines 150-Kilowatt-Akkus, der eine Reichweite nach NEFZ von über tausend Kilometer ermöglicht.

Das neue E-Auto fällt auf durch seine edle Ausstattung sowie die hohe Beschleunigung auf von Null auf hundert Stundenkilometer in nur 3,9 Sekunden. Möglich machen das der Frontantriebs von 180 und der Heckantriebs von 300 Kilowatt. Der Wagen ist autonom und erkennt dank Hochfrequenz-, Kamera- und Radarausstattung andere PKW im Abstand von 687 Meter und Personen in 223 Meter.

Interessenten können zwar ab sofort bestellen. Die Auslieferung erfolgt aber erst in den ersten drei Monaten des kommenden Jahres. Und sie Version mit der Superreichweite von tausend Kilometern kommt frühestens Ende 2022 auf den Markt. Wann Nio mit dem eT7 und seinen anderen Fahrzeugen nach Deutschland kommt, wo immerhin die Designentwicklung ihr Hauptquartier hat, ist unbekannt. Der Autobauer will allerdings noch in diesem Jahr den europäischem Markt in Norwegen antesten, dem Land mit dem höchsten Anteil an E-Fahrzeugen.

Mehr: Italy24News Nio Autoblog InsideEVs