Solarenergie
Wer ist die Sonnigste im ganzen Land?

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future und andere Umweltaktivisten haben einen Wettbewerb ausgeschrieben, welche Stadt in Deutschland am schnellsten die Solarenergie ausbaut. 40 Kommunen machen bereits mit.

Platz ist auf jedem Flachdach: Erster Stichtag für den „Wattbewerb“ ist der 30. Juni 2021 (Foto: Solarimo / pixabay)

Nein, es ist kein Tippfehler: Der Wettbewerb, den die Klimaschutzbewegung Fridays for Future und ihre Freunde gestartet haben, heißt tatsächlich „Wattbewerb“. Denn Gewinner ist, wer am schnellsten möglichst viel Watt Photovoltaik installiert. Zur Teilnahme aufgerufen sind alle deutschen Kommunen. Die ersten vierzig, von Aachen bis bis Wernigerode, machen bereits mit. Das Spiel ist aus, wenn die erste Stadt die installierte Solarenergie verdoppelt hat.

ANZEIGE
Titel „Wattbewerb-Solarstadt Deutschland“

Die Sieger – jeweils zehn – werden in zwei Kategorien gekürt: Städte mit mehr und mit weniger als 100 000 Einwohner. Die Teilnehmer müssen alle Vierteljahre den Stand ihrer Bemühungen melden, erstmals am 30. Juni dieses Jahres. Die Gewinner dürfen sich „Wattbewerb-Solarstadt Deutschland“ nennen und erhalten einen Preis, Was das ist, wird noch entschieden. Die Sonnigste im ganzen Land wird jedoch diejenige Kommune jeder der beiden Kategorien, die am meisten Watt Solarenergie pro Einwohner neu installiert hat.

Wien macht es vor

Läge Wien in Deutschland, hätte Östereichs Hauptstadt gute Chancen, ganz vorne mitzuspielen. Die Donaumetropole will 2030 sechszehnmal so viel Solarenergie nutzen wie im vergangen Jahr, hat ihr sozialdemokratischer Bürgermeister Michael Ludwig angekündigt.

Mehr: pv-magazine