Sommerurlaub
Mit der Bahn zur Nordsee und an die Alpen

Sehnsüchtig warten Millionen Deutsche auf grünes Licht für Urlaubsreisen nach dem Corona-Lockdown. Muss es gleich wieder mit dem Flieger oder Auto ans Ziel gehen? Klimafreundlicher handelt, wer die Bahn nutzt. Zuganbieter weiten ihre Angebote zum Sommer aus.

Urlaubs-Express vor Alpenpanorama
Urlaubs-Express vor verschneiten Alpenbergen Im Schlafwagen an den Urlaubsort Foto: bahn.de

Die Österreichische Bundesbahn stellte ihr erweitertes Nachtzugnetz, mit dem sie Europas Metropolen inklusive derer in Deutschland verbindet, erst kürzlich vor. Die ÖBB schielt mit dem Angebot ganz besonders auch auf Touristen. Um sie mit viel Komfort zu umhegen, haben die Bahner 13 neue Schlafwagen bei Siemens bestellt.

Mitnahme des eigenen Autos möglich

Jetzt zieht der Zuganbieter Train4you nach. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Köln belebt vom 12. Mai an nicht nur ihre bisherigen Verbindungen wieder, etwa zwischen Dortmund und Sylt, Köln und dem Timmendorfer Strand und nach Scharbeutz oder zwischen Hamburg und Garmisch-Partenkirchen. Sie richtet auch eine neue Nachtzugstrecke zwischen Lörrach/Basel und dem Ostseebad Binz ein. Auf allen Strecken bestehen in vielen Städten Zusteigemöglichkeiten.

Nachts werden die Kunden in Schlaf- und Liegewagen befördert; tagsüber verkehren normale Sitzwaggons der 1. und 2. Klasse. Bei einigen Angeboten ist die Mitnahme des eigenen Autos möglich. Loks und Lokomotivführer mietet der private Eisenbahnbetreiber an. Die Buchungen seien zufriedenstellend, berichtet Geschäftsführer Niko Maedge. Jetzt muss nur noch Corona mitspielen.

Mehr: bahnblogstelle