E-Auto-Projekt VW
Wie der VW-Trinity den Autokauf revolutionieren soll

Mit dem E-Auto-Projekt „Trinity“ will VW nicht nur technisch neue Maßstäbe setzen, die viertürige Sportback-Limousine soll auch den Autokauf revolutionieren: Angeboten werden nur wenige Varianten, zusätzliche Funktionalitäten werden über das Mobilfunknetz heruntergeladen und extra berechnet.

VW-E-Auto-Projekt „Trinity“ setzt technologisch neue Maßstäbe und revolutioniert den Verkauf (VW)

Ab 2026 will VW mit der Sportback-Limousine „Trinity“ nicht nur ein neues Technologie-Flaggschiff auf den Markt bringen, das hinsichtlich Reichweite, Ladegeschwindigkeit sowie Digitalisierung und hochautomatisiertem Fahren neue Maßstäbe setzt. Das viertürige E-Auto soll auch den Autokauf revolutionieren: Angeboten wird das viertürige Fahrzeug in einer weitgehend standardisierten Grundversion mit nur wenigen Design- und Ausstattungsvarianten, die Software für zusätzliche Funktionalitäten kostet extra und wird nach Bedarf via Mobilfunk heruntergeladen und dann für die Nutzung freigeschaltet.

Das VW-E-Auto-Projekt „Trinity“ soll den Autokauf revolutionieren

Das noch in der Konzeptphase befindliche Modell wird in Wolfsburg produziert und basiert auf der neuen, konzernweit verwendeten sogenannten Scalable Systems Platform (SSP). Die Karosserie wird dem Elektro-SUV ID 4 ähneln und ein lang abfallendes Dach wie bei einem Coupe haben. Details zur Technik sind noch nicht bekannt, die Reichweite soll aber deutlich über 500 Kilometer liegen, die Ladezeiten dürften wesentlich kürzer ausfallen als derzeit üblich. Beim Kauf stehen lediglich drei Optionen für Batteriegröße, Farbe und Raddesign zur Auswahl.

Zusätzliche Funktionalitäten werden über das Mobilfunknetz heruntergeladen

Nach Auslieferung der Fahrzeuge sollen den Kunden je nach Bedarf zusätzliche, ab Werk unterstützte Funktionalitäten angeboten werden. Teilautomatisiertes Fahren nach Level 2 Plus, also mit Einpark- und Bremsautomatik, automatischem Überholen, Abstand und Spur halten, soll schon zum Verkaufsbeginn angeboten werden, mit technischer Vorbereitung für vollautomatisiertes Fahren nach Level 4. Die dafür notwendige Software wird mit sogenannten „Over-the-Air“-Updates freigeschaltet. Neu entwickelte Features können später über das Mobilfunknetz gekauft und heruntergeladen werden. Als Grundpreis für das Modell peilt VW nach Informationen von Autocar 35.000 Euro an.

Quelle: Autocar