Kommunaler Klimaschutz
Bottrop hat CO2-Ausstoß halbiert

Die einstige Kohlestadt ist ein Vorbild für den klimafreundlichen Umbau deutscher Kommunen. Die Halbierung des CO2-Ausstoßes gelang Bottrop in nur zehn Jahren und mit vielen Einzelmaßnahmen.

Bottroper Altmark: 730 Millionen Euro Investitionen in den Klimaschutz (Foto: Noebse)

Bottrop mit seinen 117 000 Einwohnern ist eine vom Bergbau geschundende Stadt. Pumpen müssen die Kommune über Wasser halten, weil das Nass aus den einstigen Kohlegruben das Stadtgebiet sonst überfluten würde. Immer wieder kommt es zu Erdabsenkungen und Schäden an Häusern durch das Einbrechen alter Schächte. In einem Punkt ist die Stadt im Ruhrgebiet jedoch ein leuchtendes Vorbild für alle Kommunen in Deutschland: Bottrop ist es in zehn Jahren gelungen, den CO2-Ausstoß zu halbieren. Industrie und Gewerbe sparten sogar 56 Prozent ein.

ANZEIGE

Eine Dreiviertelmilliarde Euro gegen die Erderwärmung

Gelungen ist den Kohlenpottlern die Meisterleistung durch verschiedene Maßnahmen. Im innerstädtischen Bereich mit seinen 70 000 Einwohnern wurden 3700 Wohnhäuser energetisch saniert. Ganze Siedlungen erhielten Solarzellen auf die Dächer. Die Kläranlage wurde so umgebaut, dass sie jetzt sogar Strom produziert. „Bottrop ist von der Kohlestadt zur Klimastadt geworden“, sagt Burkhard Drescher, Geschäftsführer des Projektbüros Innovation City, das die Großaktion durchzog. Insgesamt wurden für die Maßnahmen 730 Millionen Euro ausgegeben, 222 Millionen Euro waren Fördergelder von Stadt, Land und Bund. Mit dem Geld seien auch Arbeitsplätze geschaffen und erhalten worden. „Innovation City zeigt, dass Klimaschutz auch Produktion und Beschäftigung antreibt“, so das Ruhrforschungsinstitut für Innovation und Strukturpolitik in Bochum.

Wermutstropfen Verkehr

Einen kleinen Schönheitsfehler hat die Rechnung der Bottroper allerdings. Der Straßenverkehr wurde nicht berücksichtigt. Weil die Stadt von Autobahnen umgeben und Fernverkehr heimgesucht wird, war die Reduzierung des CO-Ausstoßes bei Pkw und Lkw kein Ziel des Projektes.

Mehr: WDR