Windenergie
So viel neue Windkraft weltweit wie noch nie

Während die Bundesregierung auf der Bremse steht, bauen andere Länder die Windenergie mit großem Tempo aus. Neue Anlagen mit einer Gesamtleistung von gut 90 großen Kohlemeilern brachen 2020 alle Rekorde.

Ein Drittel mehr neue Windräder als 2015: 2020 war ein Rekordjahr; CAGR = durchschnittliche jährliche Wachstumsrate, GW = Gigawatt (Abbildung: Statista)

Die Windkraft ist die am schnellsten wachsende Art der Energieerzeugung weltweit. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Windräder mit einer Gesamtleistung von etwa 93 Gigawatt installiert. Das entsprach der Leistung von gut neun großen Kohlkraftwerken und war fast 14-mal so viel wie vor 20 Jahren. Eine zwiespältige Rolle spielte China. Zwar baut das Land weiterhin neue Kohlemeiler. Gleichzeitig nahm keine Volkswirtschaft so viele weiteren Windanlagen in Betrieb: rund die Hälfte aller 2020 neu errichteten Windräder.

ANZEIGE

Deutschlands Stärke liegt vor der Küste

Auch wenn die Bundesregierung den Ausbau der Windenergie in den vergangenen Jahren verschleppte – in einem Punkt ist die größte Wirtschaftsmacht Europas doch vorn dabei. Gemeinsam mit Großbritannien ist Deutschland führend bei der Offshore-Windenergie, also den Windanlagen vor der Küste. Hier sind die beiden Nationen mit einem Anteil von zusammen 51 Prozent Weltmarktführer.

Mehr: Statista