Solaranlagen
Wie gefährlich sind Solaranlagen für Vögel?

Erst die Windräder, dann die Solaranlagen: Schwappt die Diskussion, wie viel Vögel durch Solarpaneelen sterben, etwweil sie diese mit Wasser verwechseln, bald von den USA nach Deutschland und Europa?

Vogelkiller Solarpaneele? Nichts Genaues weiß man nicht (Foto: Hubertus Grass / pixabay)

Sind es 140 000 pro Jahr? Oder viel mehr? Oder doch weniger? Die Frage, wie viel Vögel in den USA sterben, weil sie gegen Solaranlagen fliegen, hat das Zeug zum neuen großen Thema auch für Naturschützer hier zu Lande . In den Vereinigten Staaten jedenalls gewinnt die Debatte langsam an Fahrt, nachdem eine erste Studie vor fünf Jahren die sechsstellige Zahl veröffentlicht hatte. Wie viel Kleinfedervieh durch die Paneelen tatsächlich verendet, weiß zwar niemand genau. Gleichwohl stehen die Fronten.

Solarfreunde gegen Besorgte

Yuki Hamada, Biophysiker am renommierten Argonne National Laboratory in Chicago, zählt zu den Warnern und sagt: „Diese Vogelprobleme der Solarparks sind ein wichtiges Anliegen und zudem etwas, was die Branche der erneuerbaren Energien unbedingt verstehen und abschwächen möchte.“ Solarbefürworter halten dagegen, die Branche werde zu Unrecht angegriffen. Eine Studie aus dem Jahr 2013 ergab beispielsweise, dass Katzen jedes Jahr in den USA zwischen 1,4 Milliarden und 3,7 Milliarden Vögel töten.

Parallele zur Windkraft

Die Diskussion erinnert an den erbitterten Kampf mancher Vogelschützer in Deutschland gegen Windkraft, den sich zum Teil auch die rechtsradikale AfD zunutze macht. Die Freunde von Amsel, Drossel Fink und Star behaupten, rund 200 000 ihrer gefiederten Schützlinge würden in Deutschland jedes Jahr durch die Rotoren am Himmel getötet, ohne allerdings einen Beweis dafür zu erbringen. Dabei sind die eigentlichen Gegner der Vögel die Autos und die Glasflächen an Häusern, denen eine Vielfaches an Tieren zum Opfer fällt.

Mehr: agrarheute