Transportfahrzeuge
E-Mini-Transporter holt sich Strom von der Sonne

Das schwedische Start-up Clean Motion hat einen Mini-Transporter mit Elektromotor und einem Dach aus Solarzellen entwickelt. Mit dem Strom von Sonne kommt das Fahrzeug 100 Kilometer weiter.

Praktisch, rechteckig, elektisch: Mini-Transporter mit Solardach muss seltener Strom tanken (Foto: Clean Motion)

Das Teil sieht aus wie eine überdimensionierte Schuhschachtel: der dreirädrige Re:volt des schwedischen Start-ups Clean Motion. Allerdings hat es der elektrische Mini-Transporter in beziehungsweise auf sich, nämlich ein Dach aus Solarzellen. Das ermöglicht dem drei Meter langen, 1,4 Meter breiten und 1,7 Meter hohen Gefährt 100 Kilometer weiter zu fahren, bevor es sich neue Kraft an der Stromtankstelle holen muss. Dadurch schafft der Re:volt eine Reichweite von fast 400 Kilometer und kommt mit nur 40 Kilogramm Batterien aus, was den Transport von Lasten bis zu 700 Kilogramm ermöglicht.

ANZEIGE

Ersatz für Dieselfahrzeuge

„Wir sind nicht die Einzigen, die Solarzellen in Fahrzeuge einbauen“, so Clean-Motion-Geschäftsführer Göran Folkesson . „Einzigartig ist die Energieeffizienz unserer Fahrzeuge, die durch das Solardach zum Selbstversorger in puncto Energie werden können.“ Der Markt für eine umweltfreundliche Lieferung auf der letzten Meile sei groß und wachse sehr schnell, das Angebot an Fahrzeugen, die den Diesel wirklich ersetzen könnten, sei aber noch wenig attraktiv.

Produktionsstart für Herbst 2022 geplant

Aktuell sucht Clean Motion nach Lieferfirmen, die dem Unternehmen sagen, welche Form der Aufbauten sie benötigen. Der Start der Produktion ist für den Herbst des kommenden Jahres geplant. Laut Clean Motion soll es den Re:volt für 9000 Euro aufwärts geben.

Mehr: Ecomento