Tesla
Tesla erstürmt die Weltmarktspitze

Der amerikanische Elektroauto-Pionier Tesla hat in diesem Jahr weltweit so viele reine Stromer verkauft wie kein anderer Hersteller. Von den deutschen Wettbewerbern schafft es nur einer unter die Top 20.

Die Blamage für die Autonation Deutschland gibt es jetzt auch in Zahlen: Nicht der bis vor kurzem noch größte Autobauer, nämlich Volkswagen, verkauft weltweit die meisten Eletro-Autos. Es ist der erst 2003 gegründete amerikanische E-Auto-Pionier Tesla. Das Unternehmen mit Sitz in Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien, das nach einer Fertigung in China gerade auch im bandenburgischen Grünheide eine Auto- und Batteriefabrik hochzieht, verkaufte von Januar bis August dieses Jahres ingesamt 466 000 seiner Limousinen Model 3 und Model Y. Das ist fast doppelt so viel wie der Zweitplatzierte, der chinesische Kleinstwagenhersteller Wuling, der seine E-Winzlinge bisher nur auf dem heimischen Markt verkauft.

ANZEIGE

VW abgeschlagen auf Platz 3

Gemessen am Gesamtabsatz landet Volkswagen mit insgesamt 105 121 reinen Elektro-Autos (60 466 ID.4 und 44 625 ID.3) abgeschlagen auf Platz 3. Von den europäischen Herstellern taucht nur noch der französische Autobauer Renault in der weltweiten Top 20 der Stromer auf.

Daimler, Audi und BMW nicht vertreten

Wie sehr die deutschen Hersteller in den vergangenen zehn Jahren die Elektromobilität hier zu Lande verhindert und in ihren eigenen Fabriken gebremst haben, zeigt das Abschneiden der internationalen Vorzeigemarken Mercedes von Daimler, Audi von Volkswagen und BMW. Von den so hochgelobten Premium-Herstellern schaffte es bisher kein einziger unter die erfolgreichsten E-Automodelle.

Mehr: Cleantechnica