Grüne Transformation
Investitionen in Klimaschutz bringen Jobs

Die Ampelkoalition schreibt sich laut Kanzler in spe Olaf Scholz die grüne Transformation der Wirtschaft auf die Fahne. Gut so. Denn Investitionen in den Klimaschutz helfen dem Planeten und schaffen Hunderttausende neue Jobs.

Montage eines Windrads per Kran
Montage eines Windrads Klimaschutz stärkt den Wirtschaftsstandort Deutschland
Foto: Bild von Hans Linde auf Pixabay

Gefährdet ehrgeiziger Klimaschutz den Wohlstand der Deutschen? Nein – im Gegenteil: Die Investitionen kurbeln die Konjunktur an und beflügeln die Beschäftigung. Das zeigt eine Analyse der Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) in Osnabrück im Auftrag von Greenpeace.

ANZEIGE

Bis zu 1,2 Millionen neue Stellen

Die Ökonomen aus Niedersachsen haben dafür die Szenarien von zwölf Studien ausgewertet. Das Ergebnis: Im Durchschnitt aller Untersuchungen schafft der Klimaschutz bis 2030 mehr als 275 000 zusätzliche Arbeitsplätze. Das optimistischste Szenario stellt sogar bis zu 1,2 Millionen neuer Stellen in Aussicht.

Für Greenpeace-Volkswirt Mauricio Vargas Grund zum Jubel. „Die Menschen in Deutschland profitieren, wenn die nächste Bundesregierung die ökologische Modernisierung mit aller Kraft voranbringt.“

Konsumenten profitieren, Autoindustrie leidet

Als neue Messlatte gegenüber dem gültigen Klimaschutzprogramm (KSP) der Bundesregierung legen die Forscher an, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 um 65 Prozent zu senken. Die Anstrengung ist Voraussetzung, um auf den1,5-Grad-Pfad bei der Begrenzung der Erderwärmung zu kommen. Die Verschärfung stärkt durchweg alle volkswirtschaftlichen Indikatoren: Besonders profitieren die Investitionen in Ausrüstungen und Bauten sowie der private Konsum.

Nach Branchen gehören vor allem die Bau- und Elektroindustrie zu den Gewinnern, ebenso der Handel und das Dienstleistungsgewerbe. Hinsichtlich der Arbeitsplätze kennt der Strukturwandel aber auch Verlierer. An der Spitze der Maschinenbau, die Automobilindustrie und der Bergbau (siehe Grafik unten). Im Klartext: Die Industrie erlebt einen moderaten Jobabbau.

Greenpeace-Ökonom Vargas rät zum Ehrgeiz bei den Ampel-Koalitionsverhandlungen. „Ohne Nachbesserungen beim Klimaschutz verpasst die Wirtschaft Wachstumsimpulse und riskiert Wettbewerbsnachteile.” Billig wird die grüne Transformation nicht. Eine Studie der staatlichen KfW-Bank schätzt die bis 2045 notwendigen Investionen auf fünf Billionen Euro.

Mehr: Greenpeace