Greenpeace gegen VW
Die Klima-Klage gegen Volkswagen im Wortlaut

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Volkswagen verklagt, bis Ende des Jahrzehnts aus dem Verbrennermotor auszusteigen. Greenspotting dokumentiert die 125-seitige Klageschrift im Wortlaut.

Volkswagen-Zentrale in Wolfsburg: Juristische Breitseite gegen zögerlichen Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor (Foto: Vanellus)

Natürlich ging das Gezeter sofort los. Die deutschen Unternehmen wären der Willkür ausgeliefert, wenn die Klage von Greenpeace gegen Volkswagen Erfolg hätte, selbst wenn ein Gericht dies entscheide – so einer der Hofberichterstatter der deutschen Wirtschaft. Die Infragestellung der hiesigen Justiz und des Rechtsstaatsprinzips durch ein selbst ernanntes Qualitätsmedium gilt den juristischen Schritten, mit denen drei Privatpersonen mit Unterstützung von Greenpeace einen Konzern zwingen wollen, mit einem klaren Plan zur Einhaltung der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz beizutragen.

Abschied vom Benziner und Diesel bis 2030

Wörtlich verlangen die Kläger in ihrer Klage, dass der Volkswagen-Konzern “sicherstellt, dass im Zeitraum von 2021 bis einschließlich 2029 maximal 25 Prozent der konzernweit verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeuge (Nfz) mit
Verbrennungsmotoren bestückt sind und ab 2030 gar keine mehr; sowie dass der VW-Konzern seine CO2-Emissionen bis 2030 um 65 Prozent gegenüber 2018 senkt.” Denn mit seinen Emission beeinträchtige bzw. bedrohe Volkswagen die Kläger in “ihrem Eigentum (hier insbesondere an Waldgrundstücken und einem landwirtschaftlichen Betrieb), ihrer Gesundheit und ihrem Recht auf Erhalt treibhausgasbezogener Freiheit”.

Zum Nachlesen

Die Klage basiert auf dem ebenso bemerkenswerten wie kritikwürdigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das diesen Sommer die Bundesregierung zwang, den Klimaschutz bis 2030 zu verschärfen. Wegen seiner weitreichenden Bedeutung für die deutschen Autoherstreller sowie andere Wirtschaftszweige wie die energiefressende Zementindustrie dokumentiert Greenspotting die 125-seitige Klageschrift in deutscher und englischer Sprache im Wortlaut

hier: Klageschrift gegen Volkswagen