Tool berechnet, was mehr Stadtgrün wirtschaftlich bringt

Dass mehr Stadtgrün gut für die Luft ist, weiß jeder. Doch was bringen zusätzliche Bäume oder Rasenflächen wirtschaftlich? Ein neues Tool kann dies jetzt berechnen.

Leipziger Rathausplatz: Mehr Stadtgrün bringt 38 Millionen Euro pro Jahr (Foto: falco / pixabay)

Was brächte es Leipzig, wenn die Stadt den Anteil der Grünflächen von derzeit 20 auf 25 Prozent der Stadtfläche, die Zahl der Bäume auf zehn pro 100 Meter und den Anteil der begrünten Dächer auf 50 Prozent steigern würde? 38 Millionen Euro pro Jahr – durch mehr Schutz vor Überflutung, das Binden von CO2 und Schadstoffen sowie eine größere Attraktivität für Bevölkerung und Touristen. In Hamburg brächte mehr Stadtgrün 85 Millionen, in Berlin sogar deutlich mehr als über 100 Millionen Euro pro Jahr. Zu solchen Berechnungen ist ein neuartiges Online-Tool in der Lage, das vom Institut für ökologische Wirtschaftforschung (IÖW) in Berlin entwickelt wurde.

ANZEIGE

Nutzen in zwei- bis dreistelliger Millionenhöhe

Dem Tool ging ein wissenschaftliches Projekt namens „Stadtgrün wertschätzen“ voraus, das vom Bundesforschungsministerium gefördert wurde. Es ist frei zugänglich und für Städte mit mehr als 300 000 Einwohnern konzipiert. „Maßnahmen zur Steigerung des Grünanteils erbringen für die Bevölkerung in den Städten einen jährlichen Nutzen, der einem Euro-Wert in zwei- bis dreistelliger Millionenhöhe entspricht“, so Projektleiter Jesko Hirschfeld vom IÖW.

Drei Viertel wollen mehr Grün

Wie groß der Verbesserungsbedarf beim Stadtgrün in Deutschland ist, zeigt eine repräsentative Umfrage des IÖW vom Sommer 2021. In ihr wünschten sich mehr als drei Viertel von 5 100 befragten Großstädtern zusätzliche Grünflächen und Bäume an den Straßen. Kein Wunder: Mehr Bäume tragen nicht nur zu einem besseren Stadtklima, sondern auch zur seelischen Gesundheit bei.

Mehr: idw

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*