Advertorial

EWIA fianziert erste vier Solarprojekte in Ghana

Noch bis Dienstag, den 7. Dezember, können Anleger in den Münchner Solaranlagen-Finanzierer Ewia investieren. Der konnte dank seiner Kenntnisse des Marktes die ersten vier Geschäftsabschlüsse in Ghana tätigen.

Solaranlage für Hotel in Ghana: Eines von vier erfolgreichen EWIA-Projekten (Foto: EWIA)

Afrika darf nicht dieselben Fehler machen, die wir in den Industrieländern gemacht haben. Der Raubbau an Mutter Erde, der spätestens seit der industriellen Revolution, also ab 1850, anhält, beschert insbesondere jenen Ländern, die als Entwicklungsländer bezeichnet werden, eine furchtbare Entwicklung in puncto Klimawandel. Was wir verursachen, wirkt sich an anderer Stelle aus. Industrieländer verabschieden sich von fossilen Energieträgern – weil sie es sich auch finanziell leisten können. Viele afrikanische Staaten können das nur bedingt, weswegen wir bei EWIA Green Investments für kleine und mittlere Unternehmen die Finanzierung (und Installation) von Solarmodulen anbieten. Zunächst in Ghana, im nächsten Schritt in Westafrika insgesamt, gefolgt von Ostafrika. 

ANZEIGE

Preiswert und unabhängig

Diese Photovoltaikanlagen gehen nach einer gewissen Laufzeit in den Besitz der Unternehmen über, so dass sie ab diesem Zeitpunkt nicht nur klimaneutral Energie erzeugen können, sondern auch keine Kosten mehr haben. Netzstrom ist in Ghana nur zu horrenden Preisen verfügbar und noch dazu bricht das Netz quasi täglich zusammen. Unternehmer können so nicht arbeiten und planen. Es geht darum, sie unabhängig zu machen dank grüner, günstiger Energie.  Die Kunden stammen aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen.

Hier stellen wir Ihnen unsere bisherigen Projekte kurz vor. Bei allen Projekten hat sich die sehr sorgfältige Vorbereitung und Planung ausgezahlt. Zahlreiche Meetings und Analysen gingen der jeweiligen Unterzeichnung voraus:

  • Bei einem der Projekte handelt es sich zum einen um eine der größten Hühnerfarmen des Landes. Diese Anlage dient als Pilotanlage und Showcase für den Rollout über weitere Farmen des gleichen Kunden. Darüber hinaus sollen auch die Bürogebäude des Headquarters der Produktion mit Solar ausgestattet werden. Ein CNN-Team begleitete uns vor einiger Zeit dorthin, der Film wurde am 13. November im Format “Marketplace Africa” ausgestrahlt.
  • Bei einem weiteren Projekt handelt es sich um eine klassische Lodge  in Kumasi. Hier ist erstaunlich, dass besonders der Seniorchef der Lodge von der Zukunft von Solar überzeugt war. Auch sein Anliegen, den Kindern und Enkelkindern eine bessere Welt zu hinterlassen, entsprach durchaus europäischem Denken. 
  • Besonders erfreulich ist der Abschluss mit einem ersten Krankenhaus in Kumasi. Das Hospital zählt zu den kleinen, aber feinen Adressen in der Ashanti-Region. Insbesondere für Operationen ist die instabile Energieversorgung ein enormes Problem, die sogar lebensbedrohlich sein können. Auch bei Dieselgeneratoren kommt es zu Schwankungen, weshalb der Chefarzt auf eine zuverlässige Lösung drang, die er nun durch Afreeca und EWIA bekommen wird.
  • Außerdem konnten wir einen Finanzdienstleister in Takoradi als Kunden gewinnen. Die Credit Union der Hauptstadt der Western-Region von Ghana stattet ihr Bürogebäude mit einer Solaranlage aus, finanziert diese durch EWIA und spart damit vom ersten Tag an bares Geld. Jene Credit Unions sind vergleichbar mit den Genossenschaftsbanken in Deutschland. Die Maßstäbe sind jedoch andere, als die einer mittelständischen Volksbank mit einem Bilanzvolumen von mehreren Milliarden Euro. Das Konzept der Credit Unions besteht darin, dass sich Menschen einer Region in einer Kooperative zusammenschließen und regelmäßig Geld einzahlen und so Mittel mobilisieren, um einem Mitglied mit Finanzierungsbedarf Kleinkredite zu günstigen Konditionen zur Verfügung stellen zu können. Die erwirtschafteten Überschüsse werden am Ende des Jahres an die Mitglieder verteilt. Nur ein kleiner Teil der Credit Unions kommt als Kunde für EWIA in Frage – wir haben rund 20 auf unserer Short-List. Für diese jedoch hat das Projekt in Takoradi Pilot-Charakter.

Bei den Kunden handelt es sich um einen exzellenten Mix aus verschiedensten Branchen, was verdeutlicht, dass es uns gelingt, den technologischen und strategischen Anforderungen des Marktes in ganzer Breite gerecht zu werden.  Bislang haben wir Projekte in den Bereichen Infrastruktur, Ernährungsindustrie, Hospitality, Gesundheit und Finanzdienstleistung. Und. EWIA ist nicht auf die Hauptstadtregion fokussiert, sondern im gesamten Land aktiv. Damit grenzen wir uns einerseits von vielen unserer Wettbewerber ab, andererseits reduzieren wir durch Diversifizierung die Risiken einer starken Abhängigkeit von einzelnen Regionen oder Branchen.

Crowdfunding noch bis 7. Dezember 2021, 23:59 Uhr

Unsere Crowdfunding-Kampagne bei Fundernation befindet sich im Endspurt und wir würden in den kommenden letzten vier Tagen gern die Hürde von 550 000 Euro nehmen. Bis zum 07. Dezember 2021, 23:59 Uhr, sind noch Investments in EWIA Green möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*