Nichts ist unmöglich – Toyota kann jetzt auch elektrisch

Lange sträubte sich der weltgrößte Autohersteller Toyota gegen rein elektrisch fahrende Autos und setzte lieber auf Hybrid-Antriebe. Jetzt wagen die Japaner mit 70 E-Modellen die Offensive. Im Juni geht in Deutschland der SUV bZ4X an den Start.

Draufblick auf das neue vollelektrische Toyota-Modell SUV bZ4X
Dickschiff E-SUV bZ4X von Toyota Reichweite von bis zu 450 Kilometer Foto: Toyota

Satte Margen, boomende Nachfrage. Den Trend zur Elektromobilität in allen wichtigen globalen Absatzmärkten konnten die Toyota-Bosse nicht weiter ignorieren. Nach einer jüngsten Studie der Analysten von KPMG fahren in China, den USA und Japan selbst schon 2030 mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge vollelektrisch. Um das Feld nicht Tesla & Co. zu überlassen, schalten die Manager notgedrungen auf Vollgas, oder besser Volllast, bei der Einführung von Stromern um. Ihr Ziel: Bereits in drei Jahren wollen sie weltweit 5,5 Millionen E-Autos verkaufen.

ANZEIGE

Toyota will mit 450 Kilometer Reichweite punkten

Den Anfang macht, nicht nur in Deutschland, ein Modell in der beliebten SUV-Klasse: der bZ4X. bZ steht dabei für “Beyond Zero”, also Null-Emissionen. Mit einem Leergewicht von mehr als zwei Tonnen ist der Wagen – gemessen am Materialeinsatz – allerdings alles andere als ein ökologischer Musterknabe. Punkten bei den Kunden will Toyota-Deutschland-Chef André Schmidt vor allem mit der leistungsstarken Batterie. Sie müsse bei sanfter Fahrweise erst nach 450 Kilometern an der Ladestation aufgefüllt werden, versprechen die Japaner.

Kunden haben 1500 Fahrzeuge vorbestellt

“Wir haben online bereits 1500 Reservierungen”, berichtet Schmidt, der bis Ende des Jahres 3000 Fahrzeuge verkauft haben will. Das würde mit einiger Sicherheit noch nicht für einen Platz unter den Top Ten der meistgekauften Modelle hier zu Lande reichen. Das legt zumindest die E-Auto-Verkaufstatistik für 2021 nahe (siehe Grafik unten). Da liegen die Stückzahlen längst im Zehntausenderbereich. Anders als viele Konkurrenten hält Toyota auch an der Brennstoffzellen-Technologie fest.

Meistverkaufte E-Autos in Deutschland 2021 Tesla vor Volkswagen Quelle: insideevs

Fürs Klima ist auf jeden Fall ein Hoffnungsschimmer, dass nun auch die Nummer Eins unter den Autobauern E-Mobilität puscht. Denn nur der massenhafte Umstieg auf mit Wasserstoff oder Strom angetriebene Autos birgt die Chance, die Erderhitzung auf die angetrebten 1,5-Grad-Celsius zu begrenzen. Zu diesem Schluss kommt eine Analyse der internationalen Umweltorganisation ICCT (International Council on Clean Transportation). Ganz besonders Deutschland ist darauf angewiesen, um seine Klimaziele zu erreichen, fanden jüngst Fraunhofer-Forscher heraus.

E-Auto-Fahren am preiswertesten

Autokäufer braucht das nicht zu schmerzen. Neueste Berechnungen zeigen, dass Steckerfahrzeuge unter Berücksichtigung aller Kosten inzwischen preiswerter sind als Diesel und Benziner. Wenn das keine gute Nachricht ist.

Mehr: Toyota emobilitaet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*